Einführungskurs Sexological Bodywork in Wien 29.-31.3.2019

Findest du auch, dass du und dein Umfeld noch viel mehr Lustgenuss und Freude verdient hättet?
Betrachtest du dich selbst als erotische*n Forscher*in, die*der Sexualität als fortdauernde Lern- und Entwicklungschance ansieht?
Möchtest du andere dabei begleiten, wie sie sich in und durch ihre Sexualität weiterentwickeln?

Sexological Bodywork ist ein neuer körperbasierter Ansatz mit dem Ziel, den Menschen zu einem Mehr an sexueller Gesundheit zu verhelfen. Der Kurs zeigt, welche Bedeutung Körperlichkeit und Bewusst hierfür haben, und öffnet dir neue Wege, um

– deine eigene Erotik stärker erlebbar zu verkörpern (erotic embodiment)- tiefere Verbundenheit in deinen intimen Begegnungen zu schaffen
– deine sexuellen Erfahrungen bewusster zu gestalten (sexual empowerment)
– dein Wissen über deine Sexualität zu vertiefen und deine erotischen Fähigkeiten weiter zu entwickeln

Grundlage unserer gemeinsamen Reise sind Atemarbeit, bewusste und sinnliche Ganzkörperberührung im Geben und Empfangen, Meditation sowie kreativer und fokusierter Körperausdruck.

Dieser Einführungs-Workshop richtet sich an Personen, die ihr Leben mit mehr bewusster Intimität und Sinnlichkeit und verkörperter Erotik bereichern möchten. Dieser Kurs dient auch als Überblicks- und Vorbereitungskurs für zukünftige Sexological Bodyworker, welche im Anschluss an den Kurs die vollständige Ausbildung absolvieren möchten.

Kursinhalt
Dieser Kurs ist für alle Interessierten offen, welche die Methoden des Sexological Bodywork kennenlernen möchten. Außerdem dient er als Überblicks- und Vorbereitungskurs für zukünftige Sexological Bodyworkers, welche im Anschluss an den Kurs die vollständige Ausbildung in der Schweiz oder in Deutschland absolvieren möchten. Vielleicht, um Ansätze daraus in ihr eigenes berufliches Arbeiten zu integrieren und gewiss, um damit das persönliche Liebesleben zu bereichern.

Kosten
EUR 390.00, EUR 680.00  für Paare
Frühbuchbonus: 40,- EUR bei Anmeldung bis zwei Monate vor Kursbeginn

Kursort
Institut Kama, Benedikt-schellinger-Gasse 32, 1150 Wien, http://www.kama-institut.at

Leitung
Der Kurs wird veranstaltet vom Bodywork Center Zürich https://sexologicalbodywork.ch/de/home
Referentinnen: Leni Kastl, Mareen Scholl

Anmeldung über das Bodywork Center Zürich
https://sexologicalbodywork.ch/de/kurse/sexological-bodywork/einfuehrungskurs-sexological-bodywork-international#cmspid3773

Advertisements

Orgasmic Yoga – Selbstliebe Runde in Wien

Körperliche Selbstliebe gemeinsam erleben

Sich in Anwesenheit von anderen selbst zu berühren ist für manche ein neues Erlebnis, für manche ein altbekanntes, und jedes Mal ist einzigartig.

Für Personen aller sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten ab 18 Jahren.

———————————-

Wie sieht achtsame Masturbation in der Gruppe aus?

Auf deiner Matte kannst du dich selbst massieren, deine Genitalien verwöhnen, dir selbst Gutes tun, wie du es möchtest und bist trotzdem in Gemeinschaft. In gemütlicher Atmosphäre bei gedämpftem Licht und Hintergrundmusik kannst du dich deinen Empfindungen hingeben, wir führen sanft durch die Struktur des Abends.

Termine im Frühling 2018

immer dienstags: 13.03.   26.4.   8.5.   12.6.
19:00 – 21:30   pünktlicher Beginn, Einlaß ab 18:30

Location und Anmeldung

Schwelle Wien, Tellgasse 25, 1150 Wien

Infos

Mitzunehmen:
2 Leintücher
1 Strand-/Wickeltuch/Lunghi
Gleitgel falls gewünscht
Spielzeug deiner Wahl
1 Handtuch

Spendenempfehlung: 10 – 25€

Organizer:  Andrea, Sky, Leni

 

Sexological Bodywork Einführungskurs in Wien

Dieser Kurs dient als Überblicks- und Vorbereitungskurs für Personen, die die Methode kennen lernen wollen und überlegen,  die vollständige Ausbildung zu absolvieren.

16.03.2018 – 18.03.2018

Fr: 10.00 – 20.00, Sa: 10.00 – 20.00, So: 10.00 – 17.30
Ort: Institut Atma, Zieglergasse 54, 1070 Wien, Österreich
EUR 390,- Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 2 Monate vor Kursbeginn: EUR 40.-

Graz: Mit Mindful Masturbation und Healthy Pornwatching zum Schöner Kommen

Vortrag mit sexedukativen Videobeispielen und Diskussion
mit Leni Kastl, Sexological Bodyworkerin

für interessierte Männer* ab 18 Jahren

Do., 23. November 2017, 19:15 – 22:00 im Spektral, Lendkai 45, 8020 Graz, http://spektral.at

Zu Pornografie gibt es so unterschiedliche feministische Ansätze wie PorNO! und PorYES, oder das Modell der Pornografiekompetenz aus der Männerarbeit. Diese beschäftigen sich mit der psychologischen Wirkung von Pornografie.

Körperorientierte sexologische Ansätze gehen von der Frage aus: Was macht und erlebt der Körper bei der Masturbation zu Fantasien und zu Pornografie?
EIne Hand auf der PC-Maus, die andere macht die immer gleiche monotone Bewegung, der Atem verflacht, der Körper als Gesamtes ist kaum beteiligt. Der Erregungsaufbau wird mehr über Fantasien als über fantasievolle Berührung hergestellt…

Anhand von sexedukativen Videoclips zu Mindful Masturbation und Healthy Pornwatching zeige ich Möglichkeiten, diese eingefahrenen Muster zu erweitern, Masturbation wieder zu einem Erlebnis zu machen, das den gesamten Körper mit einbezieht und spielerisches Experimetieren fördert. Mann kommt sich selbst näher, die emotionale und körperliche Zufriedenheit steigt.

Achtung: DIe Videoclips enthalten explitziten sexuellen Inhalt.

freie Spende

Für Fragen vorab: baubo(at)gmx.at

Schamlos! Filmabend: Annie Sprinkle’s Amazing World of Orgasm

in englischer Originalfassung ohne Untertitel
Präsentiert von Leni Kastl

Kreativ inszeniert und geschnitten teilen 26 Orgasmus-Expert*innen – Künstler*innen, Wissenschafter*innen, Aktivist*innen, Ekstasesuchende – ihre Erkenntnisse über die orgasmische Energie. Das ergibt ein Kaleidoskom an menschlichen Erfahrungen, was bedeutet Orgasmus als Lebenserfahrung, auch in Zusammenhang mit Sterben, Gebären, als meditative Praxis oder als behinderte Person?

Für interessierte Personen ab 18 Jahren

19. Oktober 2017 – 19:15 – 21:30
im Spektral, Lendkai 45, 8020 Graz

nähere Infos unter baubo (at) gmx.at

Mindburn Festival 2.-7. August und im Südburgenland am 18. August 19:00 bis ca. 21:00 Uhr

Orgasmic Yoga
Mit Achtsamer Masturbation zu mehr Selbstannahme und ganzkörperlicher Sexualität

Orgasmic Yoga ist ein breit angelegtes Konzept von achtsamer Masturbation und authentischer Selbstberührung und kann tiefgehende Auswirkungen auf unsere Sexualität und unsere Beziehung zu uns selbst und unsere Beziehungsfähigkeit haben.

Ein erstes Erlernen von Sexualität ist unsere Erfahrung mit Masturbation. Sich selbst liebevoll zu berühren verlernen viele schon als Kind und Masturbation verflacht nach einer Zeit neugierigen Erforschens oft zur heimlichen hastigen Routine, der Erregungsaufbau wird eher über Fantasien als über fantasievolle Berührung hergestellt. Oder das Interesse an Sexualität geht verloren. Berührung wird zu etwas, in dem wir von anderen abhängig werden. Es gibt auch weitere seelische und soziale Gründe, weniger spüren und sich ins Denken bzw. Kopfkino zurückziehen zu wollen, was sich auch einschränkend auf die Sexualität mit Partnern und Partnerinnen auswirken kann.

Orgasmic Yoga ist ein Weg, diese eingefahrenen Muster zu erweitern. In diesem Seminar nähern wir uns über Körperwahrnehmung, Lehrvideos und biografischer Selbsterfahrung dem Bereich des Orgasmic Yoga. Wir setzen einige Variationen um, sich selbst nah zu sein wobei alle Teilnehmenden selbst entscheiden, wie weit sie bei den jeweiligen Übungen gehen.

Das Angebot richtet sich an Teilnehmende aller Geschlechtsidentitäten, die bereit sind, sich selbst und andere Personen als sexuelle Wesen in einer Gruppe zu erleben, ohne Selbstdarstellung und Voyeurismus. Es kommt zu keinem intimen Körperkontakt mit anderen Personen.

mindburn
3.-7. August 2017
Thal bei Graz, http://www.mindburn.at
Im Rahmen dieses Festivals biete ich täglich eine Einheit Orgasmic Yoga, wodurch die Vielfalt dieser Methode kennen gelernt werden kann. Jeden Tag kommt ein anderer Aspekt in den Mittelpunkt: erotic trance dance, Spiegelsitzung, witnessing, Gruppenselbstliebe, Auseinandersetzung mit der eigenen Masturbationsgeschichte.

 

Achtsame Masturbation in der Gruppe
Fr. 18. August, 19:00 bis ca. 21:30 Uhr
baubo, Marktstraße 111, 7532 Litzelsdorf

Komm zu diesem Gruppenerlebnis: Auf deiner Matte kannst du dir selbst Gutes tun, wie du es möchtest und bist trotzdem in Gemeinschaft. In gemütlicher Atmosphäre bei gedämpftem Licht und Hintergrundmusik kannst du dich deinen Empfindungen hingeben, ich führe sanft durch die Struktur des Abends.
Für Personen aller sexuellen Orientierungen ab 18 Jahren. Ich kann es organisatorisch nicht leisten, für möglichst viele Frauen als Teilnehmende zu sorgen.
bitte um Voranmeldung bis 15. August per Email baubo (at) gmx.at
freie Spende

 

Workshop: Anale Lust

 

Die Analregion kann ein besonders erotischer und lustvoller Bereich sein. Oft besteht aber auch Scheu und Unsicherheit, sich dieser Zone zu nähern.
In diesem Workshop befassen wir uns zuerst theoretisch mit den anatomischen Grundlagen: was liegt dem Empfinden physiologisch zugrunde?
Darauf erproben wir in einer Selbstuntersuchung, was wir davon an uns selbst ertasten und wie es sich anfühlt.
Dann gibt es eine live Demo-Analmassage – mit einem Modell aus der Gruppe oder wir
sehen mit gemeinsamer Diskussion einen Videofilm, wo vorgezeigt wird, wie der äußere und innere Analbereich berührt werden kann.
Anschließend besteht die freiwillige Möglichkeit, untereinander Analmassage auszuprobieren.

Samstag, 15. Juli 2017, 11:00 bis 17:00 Uhr

Teilnahmebeitrag: 60,- Euro

baubo, Marktstraße 111, 7532 Litzelsdorf